Schlagwort-Archive: kinder

MINT in Lügde wühlt auf…

Auch in der Kita St. Marien ist das Thema MINT momentan nicht wegzudenken. In der letzten Woche hatten die Maxis der Einrichtung die Chance, sich von richtigen Profis auf dem Gebiet der Pflanzen ein paar wertvolle Tipps zu holen.

Familie Schlieker führte die Kinder durch die Gärtnerei an der Pyrmonter Straße, erklärte ihnen den richtigen Umgang mit Pflanzen und vor allem, was Pflanzen benötigen, um gut wachsen zu können.

Zum Abschluss pflanzte jedes der Kinder einen eigenen Salat für zu Hause.

Vielen Dank noch einmal an das Team der Gärtnerei Schlieker.

 

Natürlich haben auch alle anderen Kinder der Kita fleißig an MINT gearbeitet:

Der kostbare Erdboden wurde intensiv untersucht…

Es wurde nach Regenwürmern gesucht…

Die Kinder haben aus Erde Farbe hergestellt und sind damit  experimentierend kreativ geworden…

Die Kinder haben Kresse gesät und Tulpen gefärbt…

 Alle sind sich einig: Das war ein tolles MINT-Thema! 🙂

Besuch der Gärtnerei Schlieker

In den vergangenen Monaten haben sich die Kinder intensiv mit dem Thema „Schöpfung“ auseinandergesetzt.

Im Rahmen dieses Projektes haben sie am 15. April 2015 die Gärtnerei Schlieker besucht und sich mit dem Thema Pflanzen und Bäume beschäftigt.

Alle Kinder durften ein Löwenmäulchen pflanzen und mit nach Hause nehmen, um Wachstum und Veränderung weiter beobachten zu können.

Wir bedanken uns herzlich bei der Gärtnerei Schlieker 🙂

 

Besuch der Gärtnerei Schlieker
Besuch der Gärtnerei Schlieker

Mit einer Reise nach Indien

… begann die erste Stunde des „Yogakurs für Kinder im Vorschulalter“.

Ein Tuch auf der Erde liegend, mit einer Klangschale in der Mitte und gelbe Streifen im Kreis um das Tuch gelegt.

Die Kinder packten eifrig ihren Rucksack mit dem Nötigsten und schon ging es zum Flughafen. Nach einem ruhigen Flug landeten wir und erkundeten das Land. Aufgeregt, wem wir wohl begegnen würden, trauten sich alle Kinder durch den Dschungel. In ihrer Phantasie, Mimik und Bewegung trafen wir Löwen, Elefanten, Raubkatzen, Schlangen, Dschungelmäuse und Puh den Bären. Die Löwen brüllten und die Schlangen zischten. Manchmal war es etwas unheimlich im Dschungel und wir mussten uns ein wenig Mut zusprechen. Begleitet von dem Elefantenlied „Ein
Elefant wollt‘ bummeln gehen …“ trotteten wir in einer langen Elefantenreihe aus dem Dschungel und trafen auf Kinder. Von ihnen haben wir gelernt wie sich z.B. Freunde in Indien begrüßen: „Namasté“ in der Gebetshaltung.
Nach einem so aufregenden Tag schlafen wir am Lagerfeuer ein. Die Kinder waren begeistert dabei und fragten „Was machen wir nächstes Mal?“

Aus Indien zurückgekehrt wanderten wir in den Wald, sahen die unterschiedlichsten Bäume, balancierten auf Baumstämmen, hackten Holz und begegneten dem kleinen Zwerg. Der erzählte uns eine Geschichte von den Kristallhöhlen. Nach der langen, anstrengenden Wanderung haben wir unsere Füße mit einer entspannenden Massage verwöhnt, die die Kinder sehr genossen haben. Jedes Kind massierte seine eigenen Füße mit Öl und nahm Empfindungen wie warm, kalt, rau, glatt, weich, kitzelig … wahr. Wie groß sind meine Füße? Wie lang sind die Zehen? Wie geht es mir bei der Massage? Konzentriert und ruhig wurden die kleinen Füße vorsichtig befühlt, gestreichelt betrachtet. Ab und zu hörte man: „Elisabeth, kann ich noch Öl haben. Ich habe nicht genug für den anderen Fuß“.

Zu der Yogastunde „Frühling, die Natur erwacht“ ließen die Kinder die unterschiedlichsten Vögel aus dem Süden zurückkehren. So vielfältig und unterschiedlich wie
auch wir Menschen sind. Wir legten eine Flugpause ein und stellten fest: Ein jeder ist etwas ganz Besonderes und wir sind gut, so wie wir sind. Das Samenkorn erwachte
in der Erde und wuchs zu einer wunderschönen Blume heran. Da, die erste Fliege setzt sich auf unsere Nase. Wir achten auf unseren Atem und versuchen sie mit dem Atem
zu verscheuchen.

Sehr beliebt bei den Kindern war auch das Yoga- Memory. Statt Kartenpärchen galt es zwei Kinder, die sich abgesprochen hatten mit gleichen Yogaübungen herauszufinden.
Viel zu schnell verging die Zeit.

Abgebildete Yogaübungen (Asanas) in kleinen Faltheften dargestellt, geben den Kindern die Möglichkeit sich zu erinnern und Yoga zu üben.

Namasté

Text: Frau Friese

Frau Friese ist Erzieherin, Yogalehrerin für Kinder und Kursleiterin für Entspannung mit Yogaelementen für Kinder (BYVG). Seit 2008 gibt sie im Kindergarten Yogastunden.

3:

Fröhlicher Austausch von Jung und Alt beim traditionellen Bröselfrühstück.

Die Kinder der Kindetagesstätte Tausendfüßler hatten die Mitglieder des AWO-Ortsvereins Lügde nun schon zum 13. Mal zum sogenannten Bröselfrühstück eingeladen.

Senioren mit einer Blume in der Hand

Gestern um 9:30 Uhr war es soweit, die Gäste kamen. Für die Kinder gab es vorher noch einiges vorzubereiten. Die Brötchen wurden geholt, der Kaffee aufgebrüht
und der Tisch gedeckt. Das von den Kleinen mit so viel Liebe vorbereitet Frühstück genossen Jung und Alt. Die Senioren erinnerten sich an Ihre Kinderzeit, die
doch ganz anders aussah. Da staunten die Kinder als sie hörten, dass es damals noch keinen Kindergarten und so gut wie gar kein Spielzeug gab.

Beim Abschluss nach dem Frühstück wurde in der Turnhalle gemeinsam gesungen und gespielt. Die Kindergartenkinder waren ganz aufgeregt, als sie ihr Lieblingslied
„Stups der keine Osterhase“ vortragen durften. Die Senioren stimmten fröhlich mit ein. Sie bedankten sich bei den Kindern mit einem Veilchen-Lied aus Ihren Kindertagen.

Alle waren sich zum Abschluss einig: Die Tradition des Bröselsfrühstücks muss im nächsten Jahr weiter geführt werden.

Tu das was du tun kannst, nicht mehr und nicht weniger!

Achtsamkeit auch gegenüber seinem Körper, seinem Geist und seiner Seele, dies vermittelt Frau Friese in einem Yoga-Kurs für Kinder den kleinen Teilnehmern. Dieser Kurs wird von der VHS Lippe-Ost angeboten.

Was bedeutet Yoga für Kinder, was passiert dabei mit ihnen? In einem Gespräch hat Frau Friese Antworten auf diese und andere Fragen gegeben:

Durch die verschiedenen Übungen und vielfältigen kindgerechten Bewegungen lernen die Kinder ihren Körper besser kennen. Bei jeder Übung,ob beim “Frosch”, bei
der “Katze” oder dem “Schmetterling” gehen die Kinder in die Anspannung und danach wieder in die Entspannung. Hierbei erspüren sie ihren Körper und werden dazu angeleitet, diesen bewusster wahrzunehmen.

Dass sich die Kinder dabei wohlfühlen ist ein ganz wichtiges Ziel des Kurses. Frau Friese will ihnen auch vermittelt, dass sie mal etwas ganz ohne Erwartungen und Leistungsdruck tun können. Jeder lernt dabei, auf seine eigenen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Grenzen zu achten und diese zu akzeptieren. Die Kurse stehen deshalb unter dem Motto: “Tu das was du tun kannst, nicht mehr und nicht weniger!”

In unserem Gespräch hat die Kursleiterin erläutert, wie eine Einheit aufgebaut und gestaltet wird: Jede Stunde folgt einem festen Rahmen. Dies gibt den Kindern Sicherheit, sie dürfen sich innerhalb dieses Rahmens auch immer wieder mit einbringen. Für jede Einheit überlegt sich Frau Friese ein eigenes Thema und macht die Stunde dadurch für die Kinder abwechslungsreich und spannend.

Den typische Ablauf einer Stunde beschreibt die Yogalehrerin so:

  • Begrüßungsritual,
  • Entspannung: einstimmen in das Thema des Tages,
  • Übungen zum heutigen Thema, die Ideen der Kinder werden einbezogen,
  • Schluss: körperliche Entspannung, auch mit Musik,
  • Reflexion: die Kinder dürfen das Gespürte in Worte fassen, so lernen sie, sich genauer und differenzierter auszudrücken.

Ihre Stunden gestaltet Frau Friese abwechslungsreich mit verschiedenen Möglichkeiten zu entspannen, Konzentrationsspielen, Hand–und Fußmassagen usw. Sie singt mit den Kindern und lässt sie Mandalas ausmalen. Die kleinen Teilnehmer basteln sich ein Faltbuch mit Yogaübungen für zuhause.

Eine Aufgabe sieht die engagierte Kursleiterin darin, die Phantasie der Kinder anzuregen und mit Mut-mach-Sprüchen und -Übungen ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

Daten zum Kurs:

  • Angeboten durch VHS-Lippe -Ost
  • Ort: Kath. KiTa St Marien Mittlere Str. 2 , 32676 Lügde
  • Beginn : 27 Februar 2012
  • Uhrzeit: 14:00 bis 15.00 Uhr
  • Dauer: 5x
  • Gebühr: 20 €, ermäßigt 15 €
  • Kursleitung: Frau Friese.

Frau Friese ist Erzieherin, Yogalehrerin für Kinder und Kursleiterin für Entspannung mit Yogaelementen für Kinder (BYVG). Seit 2008 gibt sie im Kindergarten Yogastunden.

Wir sind wieder da

Gut erholt und mit ganz viel neuer Energie starten wir diese Woche in das neue Kindergartenjahr. Wir freuen uns schon riesig auf unsere neuen Kinder. Die ersten sind schon da und werden wie bereits im Vorjahr nach dem Berliner Modell in ihren Kindergartengruppen eingewöhnt. Noch ein paar Tage, dann werden auch die letzten Urlauber wieder in ihre Gruppen zurück kehren und viele alte und auch neue Freunde vorfinden.

Alle vier Kindergartengruppen unserer Einrichtung sind für dieses Kindergartenjahr bereits komplett belegt und wir freuen uns sehr über das von den Eltern in uns gesetzte Vertrauen. Unseren Kindergartenkindern und ihren Familien wünschen wir einen guten Start in das neue Kindergartenjahr.

Wir lernen nie aus

FortbildungU3
Am Samstag, den 24. April 2010 nahmen Erzieherinnen aller Einrichtungen unseres Familienzentrums und der Kindertagesstätten Sabbenhausen und Falkenhagen an einer ganztägigen Fortbildung teil.

Das Seminar für die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren leitete Frau Anja Cantzler. Sie ist Diplom-Sozialpädagogin, freiberufliche Beraterin für Kindertageseinrichtungen, Coach und Autorin. An diesem ersten von insgesamt drei Seminartagen wurden unsere Erzieherinnen unter dem Motto “Spielerisch die Welt entdecken”, “Ich, mein Körper und was ich alles damit machen kann” geschult.

Neben viel Fachwissen zur Spiel- und Wahrnehmungsförderung bei Kindern unter drei Jahren gab es auch eine große Auswahl an praktischen spielerischen Anregungen.

Auch wenn die Köpfe nach den arbeitsintensiven Stunden etwas rauchten, verließen die Kolleginnen hochmotiviert die Fortbildung. Viele konnten es kaum erwarten, die neu erworbenen Ideen in die Praxis um zu setzen.

Und es gibt demnächst ja noch viel mehr. Die noch ausstehenden Seminare finden am Samstag, den 29. Mai und am Samstag, den 10. Juli 2010 statt. Unsere Kleinsten werden uns den fleißigen Einsatz zu ihrer bestmöglichen Förderung sicher danken.

Hurra, wir feiern Richtfest

Nun war es endlich soweit. Der Dachstuhl wurde errichtet und wir feierten mit den Kinder Richtfest.
Die Bauarbeiter befestigten den Richtkranz, der mit bunten Fähnchen aus Krepppapier verziert war und die Kinder sangen dazu das Lied von den
“ Fließigen Handwerkern”.
Zu einem richtigen Richtfest gehört anschließend natürlich auch eine Stärkung. Diese gab es für die Kinder in Form von Zuckerkuchen und Apfelsaft.
Nun hoffen wir, dass unser Anbau schnell fertig wird, damit unsere Kleinsten, die unter drei jährigen Kinder ihre neuen Räume beziehen können.
Doch bis es soweit ist, müssen die Igelkinder zunächst einmal ins “ Lemmi-Haus” ( altes Schulgebäude in Sabbenhausen) umziehen,
damit ihr Gruppenraum durch einen Durchbruch mit dem Neubau verbunden werden kann. Am Montag, den 30.11.09 geht es los.
Wir freuen uns schon auf den “ Wiedereinzug”.

Angekommen

Das gemeinsame FrühstückSeit diesem Jahr sind wir erstmals in der glücklichen Lage, schon Kinder ab einem Jahr bei uns aufzunehmen. Für unsere Kleinsten haben wir eine gesonderte Gruppe, unsere Bärengruppe, eingerichtet. Hier werden zur Zeit Kinder im Alter von einem bis zu vier Jahren betreut.

Um ihnen die Eingewöhnung zu erleichtern, wurde diese Phase nach dem Berliner Modell vollzogen. Dabei sind die Kinder zuerst gemeinsam mit den Eltern in der Gruppe und werden im Tempo des Kindes schrittweise dahin gebracht, sich in der Gruppe auch ohne die Anwesenheit von Mutter oder Vater wohl zu fühlen. Es macht uns große Freunde zu beobachten, wie viel Spaß die kleinen Bären jetzt schon miteinander haben. Dazu trägt sicherlich bei, dass der Tagesablauf abgetrennt von den größeren Kindern der anderen Gruppen gestaltet wird. Man merkt deutlich, dass die Kinder sich in der sicheren Umgebung und der gemütlichen Atmosphäre innerhalb ihrer Bärengruppe gut eingelebt haben und sicher fühlen. Der Start unserer Kleinsten ist damit erfreulicherweise sehr unproblematisch verlaufen.

Wie man auf dem Foto auch sieht, fühlen sich die kleinen Bären inzwischen bei ihren Erzieherinnen sehr wohl. Uns macht die Arbeit mit den Kleinen sehr viel Freude und wir freuen uns schon auf ganz viel Nachwuchs.

Yoga für Kinder im Vorschulalter

  • In Kooperation mit der VHS Lippe Ost –

Kursdetails
Interessengebiet: Junge VHS
Veranstalter: VHS Lippe Ost
Kursnummer: F345
Dozent: Frau Elisabeth Friese
Beginn: 10.09.09
Veranstaltungsort: Städt. Kita Pusteblume
Lügde
Gebühr: 20.00 EURO
Gebühr ermäßigt: 0.00 EURO

Termine:
Alle Kurstermine anzeigen
Do., 10.09.2009
14:30-15:30 Uhr
Do., 17.09.2009
14:30-15:30 Uhr
Do., 24.09.2009
14:30-15:30 Uhr
Do., 01.10.2009
14:30-15:30 Uhr
Do., 08.10.2009
14:30-15:30 Uhr

Yoga ist eine Entdeckungsreise, auf der das Kind mit all seinen Möglichkeiten im Mittelpunkt steht. Yoga macht Spaß! Kindgerecht erlernen wir die Übungen in Verbindung mit Geschichten, Versen, Spielen und entspannen bei Körper- oder Phantasiereisen. Yoga bietet viele Bewegungs– und Kontaktmöglichkeiten, aber immer brauchen wir auch zur Durchführung der Übungen Ruhe und Konzentration. Alle Sinne werden angesprochen und trainiert. Yoga ist eine Methode um Kinder zu unterstützen und zu stärken. Unterstützt werden z.B. die motorische Entwicklung, Ausdauer, Konzentration, Koordination, das Gemeinschaftserleben. Gestärkt werden die eigene Akzeptanz, das Selbstbewusstsein, Vertrauen, die Wahrnehmung des Ich, des Gegenübers und der Umwelt. Wie Kinder noch aktiver werden können – das wissen sie selbst. Probleme gibt es meistens bei der Entspannung. Durch Yoga lernen sie den Unterschied von Anspannung und Entspannung kennen. Es ist von Vorteil, wenn Kinder schon früh erleben dürfen wie Spannungen zu lösen sind und die Übungen harmonisieren.
In der ersten Stunde findet eine Elterninformation zum Kurs statt. Die Kinder sollten bequeme Kleidung tragen. Wir üben barfuss.

Schriftliche Anmeldung erforderlich!
Sie erhalten keine Anmeldebestätigung.