Schlagwort-Archive: elternabend

Elternabend: Umgang mit kindlichen Ängsten

                                                         

                                                       Liebe Eltern

am

                                         26.01.2016 um 19.30 Uhr  sind

                                            in der Kita „Pusteblume“

Frau Rheker und Herr Petau vom SOS-Beratungszentrum Schieder zu Gast, um über das Thema

                                                     Umgang mit kindlichen Ängsten

zu referieren und Ihre Fragen zu beantworten.

Wir laden alle interessierten Eltern herzlich zu diesem Abend ein und bitten um Anmeldung  bis zum 22.01.2016 in einer der drei Lügder Kitas

AWO-Kita Tausendfüßler – 05281979167                                               Kath. KiTa  St. Marien – 05281968865                                                          KiTa Pusteblume – 052817546

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme.

 

 

 

Elternabend „Gesund groß werden“

Das Familienzentrum Lügde lädt am Montag, den 14.11.2011 um 20 Uhr zu einer Informationsveranstaltung rund um die gesundheitliche Vorsorge bei Kindern ein.

Sie findet in der Kindertagesstätte Pusteblume, Waldstr. 1a in 32676 Lügde statt und wir freuen uns auf viele interessierte Gäste.

Herr Dr. Ruhmann wird unter anderem auf folgende Punkte eingehen:
Ich geh zur U und du?, Impfschutz, Kinderkrankheiten, Infektionserkrankungen und Infekte wie Husten und Schnupfen. Bei Fragen oder weiteren Themenwünschen erreichen Sie uns unter 05281/7546.

Elternabend im Familienzentrum Lügde

Das Familienzentrum Lügde lädt alle Interessierten zum Elternabend ein.

  • Thema: Handgeschicklichkeit bei Kindern
  • Tag: Dienstag 13. April 2010
  • Zeit: 20.00 Uhr
  • Ort: Kindertagesstätte Pusteblume, Waldstr. 1a, 32676 Lügde

Oftmals haben Kinder in der Finger- und Handgeschicklichkeit Unsicherheiten. Dies zeigt sich beim Malen ebenso wie beim Schreiben, im Umgang mit Messer und Gabel, aber auch beim An- und Ausziehen oder beim Knöpfen und Reißverschluss einhängen. Besonders für Schulanfänger ist es wichtig, von vornherein die richtigen Techniken zu beherrschen, um den Einstieg in das Schreiben zu erleichtern. Das frühzeitige Erkennen feinmotorischer Defizite und die Vorbereitung einer lockeren Schreibhaltung für Kinder schon im Kindergartenalter sind deshalb wichtig.

Wir wollen diese Aspekte bei unserem nächsten Elternabend diskutieren und haben deshalb Frau Claudia Heinig aus Bad Pyrmont eingeladen. Frau Heinig hat dort eine Fachpraxis für Feinmotorik-Therapie und bietet Hilfen für Kinder mit Schreib- und Feinmotorik-Schwächen an.

Der Elternabend wird mit einem kurzen Vortrag von Frau Heinig beginnen, bei dem sie unter anderem auf die folgenden Punkte eingehen wird:

  • Die Entwicklung der Handgeschicklichkeit
  • Die Phasen der Malentwicklung
  • Die Grundtypen der Stifthaltung und die empfehlenswerte Stifthaltung
  • Stifthilfen für Rechts- und Linkshänder
  • Förderformen bei Malschwierigkeiten

Frau Heinig kann Ihnen praktische Tipps geben und wird in der anschließenden Dis¬kussion gerne auf Ihre Fragen eingehen. Viele verschiedene Hilfsmaterialien werden zur Ansicht und zum Ausprobieren ausliegen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich Informationen von der ausgewiesenen Fachfrau Frau Heinig zu holen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Das Familienzentrum Lügde

Homöopathischer Abend, Thema: “Bettnässen”

  • In Kooperation mit der VHS Lippe Ost –

Kursdetails
Interessengebiet: Gesundheit / Ernährung / Fitness
Veranstalter: VHS Lippe Ost
Kursnummer: F287
Dozent: Frau Ulrike Rudolph
Beginn: 16.09.09
Veranstaltungsort: AWO Kita Tausendfüßler
Lügde
Gebühr: 5.00 EURO
Gebühr ermäßigt: 3.50 EURO
Termine:
Alle Kurstermine anzeigen
Mi., 16.09.2009
19:00-21:15 Uhr

Wussten Sie, das Bettnässen bei Jungen dreimal häufiger auftritt als bei Mädchen und 15 % aller Fünfjährigen davon betroffen sind? Einnässen ist ein Symptom mit verschiedenen Ursachen!
Ich möchte Ihnen die Vielschichtigkeit dieser Problematik aufzeigen und Anregungen aus homöopathischer und naturheilkundlicher Sicht geben.

Schriftliche Anmeldung erforderlich!
Sie erhalten keine Anmeldebestätigung.

Elternabend zum Thema “Selbstbehauptungs- und Sicherheitstraining für Kinder in Kindergärten”

Das Familienzentrum Lügde und das Smart – Team veranstaltete am Montag 31. August 2009 um 20 Uhr einen Elternabend zum Thema:
“Sicherheits- und Selbstbehauptungstraining für Kinder an Kindergärten”

Wissen Sie was Ihr Kind in einer bedrohlichen Situation tun wird?

Viele Eltern beschäftigt diese Frage. Da es immer wichtiger wird Kinder vor gewalttätigen und sexuellen Übergriffen zu schützen, organisiert das Familienzentrum Lügde ein Selbstbehauptungstraining für die Kinder der Kindertagesstätten „St. Marien“, „Pustblume“ und „Tausendfüßler“ unter Leitung des Smart-Team Hamburg.

Der Kursleiter Stefan Piro stellte den Eltern während des Elternabends die Kursinhalte und Trainingsmethoden vor.

Das 2-tägige Training stärkt Kinder, sich selbst und andere vor Gewalt zu schützen. Gleichzeitig lernen die Kinder, sich nicht zu überschätzen. Gewaltprävention und eine gewaltfreie Konfliktlösung ist immer das oberste Ziel.

Mit Rollenspielen, vielen Gruppen- und Körperübungen, die den Kindern viel Spaß bereiten, üben wir, wie Ihr Kind selbstbewusst Grenzen ziehen kann. Besonders dann, wenn es um unangenehme Berührungen Beschimpfungen oder Erpressung geht. Unser Training fördert das Selbstwertgefühl und die Persönlichkeitsentwicklung Ihres Kindes und ist somit auch ein Baustein zum Schutz vor sexuellem Missbrauch. Darüber hinaus vermitteln wir, wie sich die Kinder in schwierigen Konfliktsituationen Hilfe holen oder anderen helfen können. Wir arbeiten altersgerecht, pädagogisch und ohne neue Ängste zu erzeugen. Das Training wendet sich an Kinder im Alter von 5-6 Jahren (bei Wunsch der Eltern auch schon ab 4 Jahren) und wird in enger Zusammenarbeit mit der jeweiligen Einrichtung durchgeführt.

In diesem Training sollen die Kinder lernen, gefährliche Situationen zu erkennen, sich selbst zu behaupten und eigenständig für ihre Sicherheit zu sorgen. Es werden Situationen durchgespielt, in denen die Kinder von anderen Kindern geärgert oder von Jugendlichen/ Erwachsenen belästigt werden. Dabei arbeitet das durchführende SMART-TEAM (Gewaltprävention, Menckesallee 20, 22089 Hamburg, Tel. 040 88174793, www.smartteam. de) pädagogisch, altersgerecht und vor allem ohne Ängste bei den Kindern zu erzeugen.
Das Team achtet sehr darauf, dass sich die Kinder im Team wohl fühlen und sie mit viel Spaß an der Sache lernen. Die Kinder sollen gestärkt werden, um selbstbewusst in Konfliktsituationen Grenzen ziehen zu können. Das Training ist speziell für Kinder im Alter von 5 bis 6 Jahren.

Die Kursinhalte
Ich kann und darf Nein sagen! Ich entscheide, wer mich anfassen darf!
Ich kann und darf über meine Gefühle reden.
Ich weiß, wie ich Hilfe holen kann.
Angst ist nicht schlimm – Angst macht vorsichtig!
Es gibt gute und schlechte Geheimnisse. Schlechte behalte ich nicht für mich.
Eine sichere
Körperhaltung
unterstützt
sicheres
Auftreten

Unser Kursleiter:

Stefan Piro Kontaktperson Stadt Hannover

• Dipl. Päd., Fachbereich Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt Psychologie, Nebenfächer: Soziologie und Medienpädagogik
• Vier Jahre praktische Tätigkeit in Kinder- und Jugendpsychiatrie, sowie in der stationären Jugendhilfe
• Staatl. anerk. Erzieher mit Zusatzqualifikationen Religionspädagogik und Hauswirtschaftspädagogik
• Basic Course in Dolphin Behaviour and Dolphin-Assisted Therapy im Dolphin Reef Eilat/Israel
Zwei Jahre Arnis (philippinischer Stockkampf) bis zum Trainer
• Zwei Jahre Halbschwergewicht im BC Kleefeld
• Ab Oktober 2008 Ausbildung zum Kinder- und Jugendtherapeut beim Winnicott Institut in Hannover.
• Kontakt: Mobil: 01775244264 E-Mail: stefanpiro@gmx.de

Der Kurs wird für die Kinder des Familienzentrums jeweils in der Kita „Pusteblume“ und in der AWO Kita „Tausendfüßler“ am 8. Und 9. Oktober 2009 ab 8.00 Uhr stattfinden. Er wird pro Teilnehmer 29,-€ kosten. Ein Kurs wird nur bei einer Kinderzahl von min.15 Kindern stattfinden.

Elternabend “Grenzen setzen”

Um zu erfahren, welche Erziehungsthemen für die Eltern des Familienzentrums wichtig sind, haben wir eine Umfrage unter den Familien gestartet.  Ergebnis dieser Umfrage war, dass für die meisten Eltern das Thema “Grenzen setzen und Freiräume schaffen in der Erziehung von Kindern” von großem Interesse ist.

Gern kommen wir diesem Wunsch nach und bieten hierzu in Zusammenarbeit mit dem SOS Beratungszentrum Schieder einen Elternabend an.

  • Wann: Am Dienstag, den 26. Mai 2009
  • Um: 20.00 Uhr
  • Ort: Kindergarten Pusteblume, Waldstr. 1a, 32676 Lügde

Regeln und Grenzen geben der Welt Ihrer Kinder die für sie so wichtige Verlässlichkeit und Struktur. Gleichzeitig brauchen Sie aber so viel Freiheit, um sich in diesem sicheren Rahmen zu einem eigenständigen und verantwortungsbewussten Menschen entwickeln zu können.

Oft herrscht Unsicherheit, wie viel Freiraum man lassen, beziehungsweise wann man Grenzen setzen sollte.

Nutzen Sie diese Möglichkeit wichtige Informationen zu bekommen und eigene Fragen zu klären. Wir freuen uns auf viele Eltern und einen spannenden Informations- und Erfahrungsaustausch.

“Geh nicht mit Fremden mit!”

Diese Warnung haben viele von uns in ihrer Kindheit gehört. Reicht das heute aber wirklich aus?

Immer wieder hören wir in den Nachrichten und lesen in den Zeitungen von Kindern, die sexuell missbraucht und getötet wurden. Was können wir als Erzieher und als Eltern tun, um unsere Kinder davor zu schützen? Um mehr über dieses wichtige Thema zu erfahren, haben wir Frau Elke Wachtmann von der Polizei Detmold zu einem Elternabend eingeladen.

Der Elternabend findet statt: 

  • Mittwoch, den 29. April 2009 
  • um 20.00 Uhr
  • im Kindergarten Pusteblume, Waldstr. 1a
  • in Lügde

 Frau Wachtmann wird folgende Bereiche ansprechen:

  • Zahlen Daten, Fakten über Taten, Täter und Opfer
  • Vorurteile und Wirklichkeit
  • Möglichkeiten der Vorbeugung im Alltag

Diese Informationen sind sehr wichtig für die Sicherheit Ihres Kindes. Nutzen Sie die Gelegenheit Fragen zu stellen und sicherer im Umgang mit diesem Thema bei ihren Kindern zu werden.

Bitte melden Sie sich bis Montag, den 27. April 2009 telefonisch unter der Nummer 05281/7546 bei Frau Ostermann im Kindergarten Pusteblume an. Kurzentschlossene sind uns auch herzlich willkommen.

Einladung zum Elternabend

Liebe Familien, 
<p align=“justify“>wir laden alle Eltern, deren Kinder im Sommer 2009 eingeschult werden, herzlich zu einem Informationselternabend zum Thema „Mein Kind kommt in die Schule” ein. Frau Runte, die Rektorin der Grundschule Lügde, gibt Informationen zum Schulbeginn. Sie wird Ihnen gern alle ihre Fragen bezüglich der Schule beantworten.</p>

 Termin: Montag, 30. März 2009
 Uhrzeit: 20.00 Uhr
 Ort: Wichernhaus, An der Stadtmauer, 32676 Lügde

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.                              

Erste – Hilfe – Kurs am Kind

Anfang Januar veranstaltete das Familienzentrum Lügde in der AWO Kindertagestätte „Tausendfüßler“ einen Erste – Hilfe – Kurs am Kind

Als Kursleitung konnten Herr Andreas Engel und Frau Petra Schreiner, des Roten Kreuzes in Blomberg, gewonnen werden. Sie führten sehr abwechslungsreich durch den Kurs. Spontan gingen sie auf alle Fragen der Eltern ein.

Aufgrund der Fülle von Informationen wurden zwei Einheiten angeboten. Einen praktischen Teil am 10.01.09 von 8.00 bis 16.00 und einen Informationsabend am 13.01.09 von 20.00 bis 22.00 Uhr Am Samstagvormittag wurden über acht Stunden sechzehn typische Kinderverletzungen in Kleingruppen nachgestellt und „verarztet“.

Die beiden Ausbilder erwarteten von den Teilnehmern, dass alle Fälle so wie im Ernstfall authentisch nachgestellt wurden. Kühlakkus wurden aus dem Kindergartenkühlschrank geholt und für den Bienenstich im Mund gab es ein Vanilleeis.

Anhand der Puppe im Kinder- und Säuglingsformat wurde die Wiederbelebung mit Beatmung und Herzdruckmassage geübt. Durch die Selbsttätigkeit konnten Berührungsängste abgebaut werden.

Für alle Teilnehmer war es hilfreich, die Grundlagen der Ersten Hilfe wieder zu sehen, neu erklärt zu bekommen und anschließend zu üben. So wurde jeweils ein Partner in die stabile Seitenlage gebracht.

Mit viel Spaß und eine Menge Verschleiß an Verbandsmaterial verabschiedeten sich die Teilnehmer (Eltern, werdende Eltern und angehende Lehrerinnen) bis zum Informationselternabend am 13.01.09 der mit dem Kinderarzt Dr. Ruhmann

An diesem Abend wurden einige Kinderkrankheiten thematisiert.Einen großen Teil beinhaltete die Aufklärung über „Fieber“.

Manche Mütter berichteten über ihre Erfahrungen und gaben auch hilfreiche Tipps. Oft genannt wurden die alt bewehrten Wadenwickel.

Ausdrücklich betonte der Kinderarzt Dr. Ruhmann, dass nicht nur der Zahlenwert des Fieberthermometers wichtig sei, sondern auch der Zustand des Kindes. Wie geht es dem Kind? Was macht das Kind? Wie verhält es sich?Der Arzt rät den Eltern dem Kind genügend Zeit zur Genesung zu geben und es erst wieder in die Kita zu bringen wenn es mindestens einen Tag Fieberfrei ist.Viele andere Symptome und deren Anzeichen wurden ausgiebig erklärt

Für die Teilnehmer gab es jede Menge Informationsmaterial mit nach Hause und das gute Gefühl ihrem Kind bei einem Unfall oder bei einer Krankheit noch besser helfen zu können.