Schlagwort-Archive: eltern

Heiße Schlacht am Kuchenbuffet

Kuchenbuffet zu Verkaufsbeginn

…das konnten die zahlreichen Besucher der Adventsausstellung von La Vandula in Bad Pyrmont miterleben. Gordana und ihre Frauentruppe verkauften dort den von unseren Eltern liebevoll gebackenen und gespendeten Kuchen. Bei all den köstlichen Torten war es verständlich, dass der Kuchen reißenden Absatz fand. Der Andrang war zeitweise kaum zu bewältigen aber die fleissigen Damen gaben ihr Bestes alle Besucher mit Kaffee, Glühwein und den gebackenen Köstlichkeiten zu versorgen.

Viele Menschen bei Kaffee und Kuchen auf der Adentsausstellung

Nach zwei Tagen war das Verkaufsteam zwar erschöpft, aber glücklich über das eingenommene Geld, welches wie in jedem Jahr wieder den Kindern unserer Einrichtung zu Gute kommen wird.

Wir sagen allen Eltern die uns mit Kuchenspenden unterstützt haben und dem unermüdlichen Frauenverkaufsteam rund um Gordana Kleine nochmal ganz herzlich danke für all ihre guten Taten.

Das Kuchenbuffet ist geplündert

Lebkuchenduft

Ein gebasteltes Lebkuchenmännchen sitzt in einem Lebkuchenbaum

Der November hat nun Einzug gehalten und es dauert garnicht mehr lange, dann steht die Weihnachtszeit schon vor der Tür. Einen ersten Vorgeschmack von weihnachtlichen Düften kann man schon jetzt bei uns erleben – haben wir doch auf unserem Außengelände seit letztem Jahr einen Lebkuchenbaum, der jetzt schon beginnt, nach dieser köstlichen Weihnachtsleckerei zu duften.

Wir sagen nochmals ganz herzlich Danke für diesen Baum an Familie Schröder, mit der uns eine langjährige gegenseitige Treue verbindet. Wir werden immer wieder gern an euch denken, wenn uns der Lebkuchenduft um die Nase weht.

Und an alle anderen, kommt doch mal schnuppern!

Jetzt kann es Winter werden…

AußengeländeEltern
… freuten sich alle so fleissigen Helfer, als sie am Dienstag nachmittags nach getaner Arbeit ihre Blicke in die Runde schweifen ließen. Das jetzt winterfertige und auch noch unter Anleitung der Ideenwerkstatt Lebenstraum etwas umgestaltete Außengelände erstrahlt im neuen Glanz.

Alle waren sich anschließend einig, dass sich der Einsatz gelohnt hat. Und hungrig heim gehen musste dank Gordanas Kochkünsten auch niemand. Sie sorgte mit leckerem Frühstück, köstlicher Suppe mit Pfannkuchen und natürlich auch Nachtisch und Kaffee und Kuchen dafür, dass alle bei Kräften geblieben sind. Nun sind wir bereit für Frost und Schnee.

AußengeländeEltern2
Ein riesiges Dankeschön geht an alle, die uns so tatkräftig unterstützt haben, ihr wart spitze!

Schätze des Waldes

Viele Kinder und eine Kindergärtnerin sitzen in einer RundeIn der letzten Woche machten sich im Rahmen unserer monatlichen Eltern-Kind-Aktionen eine Gruppe von Müttern und Kindern auf den Weg in den Wald. Sie hatten einen Aufgabenzettel, der “abgearbeitet” werden musste: Sucht etwas Weiches, etwas Stacheliges, etwas Duftendes, etwas Rotes, etwas Gerades, etwas, das nicht in die Natur gehört, drei verschiedene Blätter, usw. Nach zwei Stunden kamen alle hungrig und mit Schätzen beladen zurück. Zuerst wurden diese Schätze gemeinsam begutachtet und besprochen und dann gab es den verdienten Kuchen mit Getränken. Alle waren sich einig: Das war ein toller Ausflug in den Wald!

Elternmitarbeit

Die Elternmitarbeit war in unserer Einrichtung schon immer sehr groß und hat uns immens unterstützt. Zur Zeit können wir uns aber besonders über tolle Ideen der Zusammenarbeit freuen. Hier zwei Beispiele:<!–more–>

Planwagenfahrt

Ein Elternpaar und ein Großvater haben die “Elefantengruppe” zu einer Planwagenfahrt auf den Köterberg eingeladen. Dort ging es denn in dichtem Nebel zu einer Schatzsuche und anschließend wurde gepicknickt. Kommentar eines Kindes: “Das war vielleicht toll, nur die Luft war so schimmelig!”

Maismännchen

Mit mehreren Müttern haben die Kinder an einem Montagnachmittag Maiskolben in lustige “Maismännchen” verwandelt. Es hat richtig Spaß gemacht, zu sehen, wie individuell diese gestaltet worden sind und die Mütter hatten entschieden rötere Backen als ihre Kinder.

Brotbacken

Die dritte Elterninitiative nach den Sommerferien war eine Wanderung von Falkenhagen nach Wörderfeld. Alle Vorschulkinder (bei uns heißen sie “Wackelzähne”) und die Kinder im Jahrgang darunter mit Namen “Schlaufüchse” sind von einem Großvater eingeladen worden, in einem großen Steinofen frisches Brot zu backen. Spontan sind auch Eltern mitgewandert, wahrscheinlich angelockt vom Duft des frischen Brotes, der schon über den Berg wehte. 40 Brotlaibe können dort gebacken werden und sie sind allesamt von unseren Familien abgekauft worden. Übrigens war es ein wunderschöner Herbstvormittag und kein bisschen “Schimmel” in der Luft.

Bemerkung zum Schluss

Es müssen nicht immer große Events und Feiern sein, die die Gemeinschaft festigen und den Kindern viel Spaß machen. Kleine Aktivitäten im alltäglichen Geschehen ohne umfangreiche Vorbereitungen sind entspannt, alle können sie genießen und für die Kinder ist es pure Freude und ein bißchen Abenteuer.