Brot macht Schule

Eigentlich sollte es hier richtig heißen:”Brot macht Kindergarten”.

Das Projekt “Brot macht Schule” findet schon seit geraumer Zeit in den Schulen statt.

Die Bäckerei Engel und die IKK führen das Projekt gemeinsam durch.
Dabei geht es darum, dass ein Pausenbrot durchaus sehr reizvoll aussehen kann und das ein rafiniert belegtes Brot vor allem sehr gesund ist. Raffiniert belegtes Brot, wie ist denn das aber gemeint? Zu einem gesunden Pausenbrot gehört nicht unbedingt Schokoaufstrich, sondern viel mehr Wurst, Käse und natürlich Gemüse. Egal ob Salatblatt, Gurkenscheiben oder Radieschen – der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und das Auge isst ja bekanntlich mit.

Und wenn so ein Projekt in den Schulen durchgeführt wird, warum dann nicht auch schon im Kindergarten? Schließlich geht es um ein gesundes Frühstück für die Schulkinder von Morgen.

Ein Mann erklärt den Kindern anhand von mitgebrachten Sachen was gesund ist und was nicht

In der vergangenen Woche war es dann für uns soweit. Frau Krawinkel von der Bäckerei Engel brachte lauter leckere – und natürlich gesunde – Sachen mit und Herr Heine von der IKK kam auch mit einem Rucksack. Allerdings waren keine wirklich essbaren Sachen in dem Sack, sondern “Attrappen”, anhand derer er den Kindern sehr verständlich und anschaulich erklärte, was denn gesund sei und was eher nicht.
Zum Beispiel kann man jede gewünschte Sorte von Eistee ganz schnell selber herstellen mit sehr wenig Zucker und auch selbstgemachte Apfelschorle braucht sich hinter gekaufter nicht zu verstecken.

Kindergartenkinder belegen Frühstücksbrote

Nach ein bisschen Theorie durften die Kinder dann ihre Pausenbrote ganz nach Lust und Laune zusammenstellen und von überall her hörte man: “Hmmm, lecker” oder “Guck mal wie toll mein Brot mit dem Gemüsegesicht aussieht”.

Zum Abschluss der Aktion gab es noch tolle Urkunden für unsere Kinder sowie Gutscheine für drei leckere Brote.
Wir danken der Bäckerei Engel und der IKK nochmal ganz herzlich.

Ein Gedanke zu „Brot macht Schule“

Kommentare sind geschlossen.